Oracle fordert eine Mrd. Dollar von SAP

Montag, 30. Juni 2008 09:31
Oracle

SAN FRANCISCO - Der US-Datenbankspezialist Oracle (Nasdaq: ORCL, WKN: 871460) fordert laut eingereichten Gerichtsunterlagen vom deutschen Softwarekonzern SAP AG mindestens 1,0 Mrd. US-Dollar Schadensersatz.

Hintergrund ist die Spionageaffäre im vergangenen Jahr, wonach die von SAP übernommene TomorrowNow illegal Daten von einer Oracle-Webseite heruntergeladen haben soll. TomorrowNow soll diese Daten dann genutzt haben, um Oracle-Kunden abzuwerben, so der Vorwurf des US-Datenbankspezialisten.

Meldung gespeichert unter: Oracle

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...