Oracle fordert 2,2 Mrd. US-Dollar von Google im Android-Rechtsstreit

Donnerstag, 22. September 2011 09:09
Oracle_campus.gif

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Der US-Datenbankspezialist Oracle fordert im Rechtsstreit um das Google-Betriebssystem Android nunmehr 2,2 Mrd. US-Dollar von Google, nachdem der US-Richter William Alsup im Sommer eine Schadensersatzforderung in Höhe von 6,1 Mrd. Dollar von Oracle abgewiesen hatte.

Die Anhörung in dem Fall soll im nächsten Monat beginnen. Der US-Datenbankhersteller hatte Google im August 2010 verklagt. Oracle (Nasdaq: ORCL, WKN: 871460) wirft Google vor, mit seinem Android-Betriebssystem Java-Patente verletzt zu haben, die Oracle im Rahmen der Übernahme von Sun Microsystems erworben hatte, so Bloomberg.

Meldung gespeichert unter: Android

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...