Online-Händler bereiten sich auf “Cyber Monday” vor

Freitag, 28. November 2008 09:07
Amazon Unternehmenslogo

NEW YORK - Die amerikanischen Online-Händler wie Amazon.com (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866), eBay und Blue Nile bereiten sich auf das lukrative Geschäft rund um Weihnachten vor.

Mit dem Thanksgiving-Wochenende hat die Hatz der jährlichen Weihnachtseinkäufe begonnen, wobei der folgende Montag in der Regel besonders lukrativ für die Internet-Händler ist. Er wird daher inzwischen schon als „Cyber Monday“ bezeichnet, da die Online-Händler hier mit die höchsten Umsätze des Jahres erzielen.

Viele Online-Händler haben auf die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise reagiert und sich was Besonderes für die Konsumenten einfallen lassen. Kostenloser Versand, Finanzierungsoptionen, wie Zahlungspausen, Rabatte und kräftige Preisnachlässe sind nur einige wenige Angebote, mit denen die Händler die Kunden locken wollen.

Die National Retail Federation rechnet damit, dass Konsumenten für Weihnachtseinkäufe rund 470,4 Mrd. Dollar ausgeben werden, ein Zuwachs von 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dies ist gleichzeitig aber auch der geringste Zuwachs seit 2002. Beim Marktforscher comScore erwartet man stagnierende Online-Ausgaben gegenüber dem Vorjahr, während im Vorjahr im Zeitraum November und Dezember die Online-Einkäufe noch um 19 Prozent zugelegt hatten.

Meldung gespeichert unter: Amazon

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...