O2 rudert nach heftigen Protesten zurück

Mobilfunknetzbetreiber

Freitag, 2. November 2012 10:03
Telefonica Unternehmenslogo

MÜNCHEN (IT-Times) - Mit dem Vorhaben, die Bewegungsdaten von Kunden verkaufen zu wollen, hatte O2 für eine Menge Wirbel gesorgt. Nun zog der Mobilfunknetzbetreiber sein Vorhaben zurück.

Die deutsche Tochtergesellschaft des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefonica S.A. (WKN: 850775) hatte angekündigt, mithilfe des Programms Smart Step, Kundendaten zu vermarkten und sich somit neue Einnahmemöglichkeiten zu schaffen. Für die Verwertung der riesigen Datenmengen hatte man sogar schon eine Tochtergesellschaft gegründet. Nach immensem Widerstand von Seiten der Kunden und der Regierung entschloss sich das Unternehmen jedoch nun, zumindest in Deutschland die Einführung einzustellen.

Meldung gespeichert unter: Telefonica

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...