nVidia zeigt sich offen für Übernahmen

Grafikchiphersteller will weiter zukaufen

Dienstag, 4. Juni 2013 09:43
Nvidia Unternehmenslogo

TAIPEH (IT-Times) - Der US-Grafikchiphersteller nVidia Corp hält offenbar aktiv nach Übernahmezielen Ausschau. Der Halbleiterspezialist, der jüngst erst seinen eigenen Gaming-Tablet vorgestellt hatte, will sich weiter verstärken.

Entsprechend äußerte sich nVidia CEO Jen-Hsun Huang im Interview mit dem Wall Street Journal im Rahmen der Computex-Messe in Taiwan. nVidia sei vor allem an Technologien interessiert, die gut ins bestehende Geschäft passen, so der Manager gegenüber dem Wirtschaftsblatt, ohne aber ins Detail gehen zu wollen.

Bereits in 2011 hatte sich nVidia (Nasdaq: NVDA, WKN: 918422) für 367 Mio. US-Dollar durch die Übernahme von Icera, einem Entwickler von 3G- und 4G-Modems für Smartphones und Tablets verstärkt. In 2012 erwarb nVidia rund 500 Mobilfunk-Patente von IPWireless für einen nicht näher genannten Betrag.

Meldung gespeichert unter: Nvidia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...