nVidia cancelt Pläne für 64-bit-Chip für Server

Grafikchips

Montag, 23. Juni 2014 15:28
Nvidia Unternehmenslogo

SANTA CLARA (IT-Times) - Der US-Grafikchiphersteller nVidia hat seine Pläne bezüglich der Entwicklung eines 64-bit Prozessors für Server verworfen. nVidia hatte vor etwa drei Jahren bekannt gegeben, einen entsprechenden 64-bit-Chip für Server auf Basis der ARM-Architektur entwickeln zu wollen.

Nunmehr verzichtet nVidia auf dieses Vorhaben. Der 64-bit Chip auf Basis der ARM-Architektur sollte unter dem Projektnamen Project Denver entwickelt werden. Neben Server, sollte der neue 64-bit Chip auch in mobile Engeräte, PCs und Server Einzug halten. Stattdessen will sich nVidia auf seinen neuesten 64-bit Chip Tegra K1 konzentrieren, so nVidia Vice President Ian Buck. nVidias Tegra K1 Chip soll noch später in diesem Jahr ausgeliefert werden und in Smartphones, Tablets und Fahrzeuge sowie in anderen Produkten zum Einsatz kommen, so der Branchendienst TechWorld.

Meldung gespeichert unter: Nvidia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...