Novell lehnt Übernahmeofferte von Elliott Associates ab

Montag, 22. März 2010 09:43
Novell_Logo.gif

WALTHAM (IT-Times) - Der US-Softwarehersteller und Linux-Spezialist Novell (Nasdaq: NOVL, WKN: 873019) hat das Buyout-Angebot in Höhe von zwei Mrd. US-Dollar der Investmentgesellschaft Elliott Associates als „unpassend“ zurückgewiesen. Das Novell-Management hält die Offerte für zu niedrig.

Der Novell-Verwaltungsrat will stattdessen Alternativen wie ein Aktienrückkaufprogramm, eine Bardividende, ein Joint Venture, Allianzen oder eine Rekapitalisierung prüfen, wie es heißt.

Elliott Associates hatte am 2. März ein Buyout-Angebot in Höhe von 5,75 US-Dollar je Novell-Aktie unterbreitet, wodurch Novell-Aktien um 28 Prozent zugelegt haben. Marktbeobachter spekulieren nunmehr auf einen Übernahmewettstreit, wonach auch andere Softwarehersteller Interesse an einer Übernahme von Novell zeigen könnten. Als Übernahmeinteressenten gelten unter anderem Hewlett-Packard (HP), SAP und IBM.

Meldung gespeichert unter: Novell

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...