Nokia zieht Konsequenzen aus der Misere in China

Personalie

Dienstag, 7. Mai 2013 16:10
Nokia

ESPOO (IT-Times) - Um auf dem chinesischen Markt künftig erfolgreicher agieren und eine feste Marktposition erreichen zu können, hat Nokia einen neuen Vertriebs- und Marketing-Chef für China ernannt.

Erik Bertman heißt der neue Mann, dem die verantwortungsvolle Aufgabe künftig zukommen soll. Er tritt die Nachfolge von Gustavo Eichelmann an, der das Unternehmen offenbar aus „persönlichen Gründen“ verließ. Von Peking aus soll der neue Mann die Verkäufe der neuen Lumia-Smartphones ankurbeln. Nach Angaben des Wall Street Journals verkaufte Nokia im ersten Quartal 2013 in China nur 3,4 Millionen Mobiltelefone. Im Jahr 2012 waren es im gleichen Zeitraum noch 9,2 Millionen Stück.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...