Nokia und Siemens halten an Joint Venture fest - keine Verkaufspläne

Freitag, 11. Dezember 2009 14:37
Nokia Siemens Networks Logo

MÜNCHEN (IT-Times) - Die finnische Nokia Oyj (WKN: 870737) will zusammen mit der Siemens AG das gemeinsame Joint Venture Nokia Siemens Networks stützen. Damit distanzierten sich beide Unternehmen von vorherigen Gerüchten über einen Ausstieg bei dem Telekommunikationsausrüster.

Nachdem Nokia Siemens Networks im Oktober 2009 die Zahlen für das dritte Quartal präsentiert hatte, wurden sowohl Nokia als auch Siemens durch den ausgewiesenen Verlust belastet. Siemens etwa schrieb 1,6 Mrd. Euro an der Beteiligung im nun beendeten Geschäftsjahr 2009 ab. Daher halten sich seit rund zwei Monaten Gerüchte, dass beide Partner einen Ausstieg aus dem verlustbringenden Gemeinschaftsunternehmen erwägen. Kaufinteressenten sollen sich bislang allerdings noch nicht gemeldet haben. Der Joint Venture-Vertrag zwischen Nokia und Siemens läuft noch bis zum Jahr 2013. Um den Kontrakt vorzeitig auflösen zu können, müsste jedes Unternehmen einen Käufer für den eigenen Anteil finden oder aber einen Interessenten, der direkt das ganze Joint Venture auf einmal übernimmt.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...