Nokia trägt Symbian zu Grabe

Mobile Betriebssysteme

Freitag, 25. Januar 2013 11:03
Nokia.gif

ESPOO (IT-Times) - Kurz nachdem bekannt wurde, dass Nokia keine Smartphones auf Android-Basis entwickeln wird, gab das Unternehmen nun bekannt, dass man sich vom Betriebssystem Symbian verabschieden werde.

Man wolle sich in Zukunft auf die Kooperation mit Microsoft konzentrieren, so die Nokia Oyj (WKN: A0JC8S). Der finnische Mobiltelefonhersteller hatte im vierten Quartal 2012 2,2 Millionen Smartphones mit dem Betriebssystem Symbian verkauft. Die verkauften Smartphones mit Windows Phone summierten sich auf 4,4 Millionen Einheiten. Nicht zuletzt aufgrund des mäßigen Erfolgs beschloss man nun, dass das Nokia 808 PureView das letzte Mobiltelefon mit dem hauseigenen Betriebssystem gewesen sei. Somit werden alle kommenden Modelle, ob High-End (Lumia) oder Low-End (Asha) mit dem Betriebssystem Windows Phone ausgestattet sein. Andere Plattformen ständen derzeit nicht zur Debatte, so Nokia CEO Stephen Elop.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...