Nokia: Sinkender Geräteabsatz sorgt für Umsatzrückgang

Donnerstag, 28. Januar 2010 12:55
Nokia.gif

ESPOO (IT-Times) - Die finnische Nokia Oyj (WKN: 870737) gab heute die Ergebnisse des vierten Quartals 2009 bekannt. Dabei litt der Hersteller von Mobiltelefonen und dazugehörigen Mehrwertdiensten unter sinkenden Umsatz- und Ergebniszahlen.

Im vierten Quartal 2009 lag der von Nokia erzielte Umsatz bei 11,98 Mrd. Euro nach 12,66 Mrd. Euro im Vorjahr. Operativ verbuchte Nokia ein Ergebnis von 1,47 Mrd. Euro, damit konnte der Wert aus 2008 von 1,23 Mrd. Euro übertroffen werden. Die operative Marge wurde mi 12,3 Prozent angegeben (2008: 9,8 Prozent). Je Aktie verbuchte Nokia somit ein Ergebnis von 26 Cent nach 15 Cent im vierten Quartal des Vorjahres.

Der Umsatz des Gesamtjahres 2009 wurde mit 40,98 Mrd. Euro beziffert (2008: 50,72 Mrd. Euro). Im Bereich Devices und Services wurde ein Umsatz von 27,85 Mrd. Euro verbucht, weitere 673 Mio. Euro entfielen auf die Sparte Navteq. Im Vorjahreszeitraum lagen die Werte bei 35,09 Mrd. Euro sowie bei 363 Mio. Euro. Nokia Siemens Networks trug 12,57 Mrd. Euro zum Gesamtumsatz bei (2008: 15,31 Mrd. Euro).

Auf Gesamtjahressicht erzielte Nokia ein operatives Ergebnis von 3,50 Mrd. Euro nach 7,03 Mrd. Euro im Vorjahr. Hinsichtlich der Marge bedeutete dies einen Rückgang von 13,9 Prozent auf nunmehr 8,5 Prozent. Je Aktie kam so ein Ergebnis von 24 Cent zusammen (2008: 1,05 Euro).

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...