Nokia ringt um beschlagnahmtes Werk in Indien

Smartphones

Donnerstag, 21. November 2013 12:26
Nokia

ESPOO (IT-Times) - In den Steuerkonflikt zwischen indischen Behörden und Nokia kommt Bewegung. Der finnische Technologiekonzern fordert die Freigabe der beschlagnahmten Produktionsstätte in Chennai.

Indische Behörden hatten Ende September 2013 umfassende Vermögenswerte des finnischen Smartphone-Herstellers Nokia beschlagnahmt, um die Rückzahlung von Steuerschulden zu gewährleisten. Sie fordern die Nachzahlung von 333 Mio. US-Dollar. Nachdem beschlagnahmte Bargeld-Konten bereits Anfang Oktober 2013 wieder freigegeben wurden, befindet sich das Werk in Chennai, welches eines der größten Nokia-Werke weltweit ist, immer noch im Verfügungsbereich der indischen Behörden.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...