Nokia mit Lieferengpässen konfrontiert

Montag, 21. März 2011 16:57
Nokia

ESPOO (IT-Times) - Nokia Oyj erwartet einen Rohstoffmangel aufgrund des Erdbebens in Japan. Das Unternehmen will die Lieferkette mit alternativen Rohstoffen aufrechterhalten.

Der finnische Hersteller von Mobiltelefonen, Nokia Oyj (WKN: 870737), äußerte sich heute über mögliche Unternehmensauswirkungen der Geschehnisse in Japan. Im Bereich Devices & Services könne es zu Störungen kommen. Grund sei eine derzeit erwartete Knappheit an bestimmten Bauteilen und Rohstoffen, die durch die Ereignisse in Japan entstanden sei. Dennoch erwartet Nokia für die Ergebnisse des ersten Quartals 2011 keine negativen Auswirkungen.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...