Nokia: Microsoft erhält nicht die indischen Produktionsstandorte

Smartphones

Freitag, 25. April 2014 12:23
Nokia

ESPOO (IT-Times) - Nokia liegt seit Monaten in einem Streit mit den indischen Finanzbehörden. Offenbar muss Nokia nun eine hohe Steuerlast nachbezahlen. Demnach könnten die indischen Produktionsstätten nicht an Microsoft veräußert werden.

Heute soll das Geschäft mit Microsoft abgeschlossen werden. Bis dahin wird sich die Steuerfrage der indischen Behörden nicht klären lassen. Offenbar muss Nokia die Produktionsstandorte in Indien hoch versteuern. Daher soll Nokia die Fabrik als Dienstleister für Microsoft weiterführen, so eine Sprecherin von Microsoft.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...