Nokia macht in Shanghai die Luken dicht

Smartphones

Donnerstag, 4. April 2013 17:18
Nokia

ESPOO (IT-Times) - Nokia hat seinen Flagship-Store in Shanghai geschlossen. Obwohl China einer der Schlüsselmärkte des angeschlagene finnischen Mobiltelefonherstellers ist, will man nun die Kooperationen mit dem Handel und Mobilfunkanbietern forcieren.

Nokias Shanghai-Store wurde im Jahr 2007 eröffnet und war bis zu seiner Schließung am 31. März 2013 der größte Nokia-Store weltweit. Nokia wird nun den Fokus auf die Präsenz bei Händlern und Mobilfunkanbietern legen, anstatt auf eigene Stores, so ein Sprecher des Unternehmens gegenüber ZDNet. Trotz der Tatsache, dass Nokia in China immer mehr Marktanteile an Samsung und Apple abgeben muss und der Wachstumsmarkt einer der Hoffnungsträger für die Finnen ist, sieht sich Nokia gezwungen, die Kosten zu reduzieren. Nachdem Nokia im vierten Quartal 2011 noch eine Mrd. US-Dollar in China umsetzen konnte, waren es ein Jahr später lediglich 213 Mio. Dollar. Als kritischen Erfolgsfaktor für Nokia in China benannte Nokia CEO Stephen Elop kürzlich die Bekanntheit von Nokias Lumias und dem Betriebssystem Windows 8 Phone. Fraglich ist, ob die Schließung eines Flagship-Stores der Bekanntheit zuträglich ist.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...