Nokia kann nach Microsoft-Deal eigene Marke nicht lizenzieren

Smartphones

Montag, 23. September 2013 11:05
Nokia

ESPOO (IT-Times) - Nach der Ankündigung des Verkaufs der Mobilfunksparte an Microsoft muss Nokia sich nun offenbar Sorgen um die eigene Marke machen, zumindest für eine gewisse Zeit.

Nokia darf die Marke "Nokia" nicht zum Gebrauch im Zusammenhang mit eigenen mobilen Geräten lizenzieren, berichtet die Economic Times. Einem zehn Jahre gültigen Abkommen mit Microsoft zufolge werde das US-Unternehmen die Nokia-Marke bei gegenwärtig und in Kürze entwickelten Mobiltelefonen verwenden, die auf Series 30 und Series 40-Systemen basieren. Darüber hinaus dürfe Nokia für 30 Monate die eigene Marke nicht in Verbindung mit Mobile Device Sales oder für eigene mobile Geräte lizenzieren. Die Transaktion mit Microsoft soll im ersten Quartal 2014 abgeschlossen werden.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...