Nokia fährt in schweren Gewässern

Smartphones

Freitag, 15. November 2013 12:26
Nokia

ESPOO (IT-Times) - Nokia will durch die Markteinführung neuer Smartphone-Modelle der Reihen Asha und Lumia verlorene Marktanteile zurückgewinnen. Ob diese Strategie aufgeht, scheint angesichts des harten Wettbewerbs allerdings sehr fraglich. 

Nokia kämpft hart um die begehrten Marktanteile auf dem Smartphone-Markt. Vor allem im Niedrig- und Mittelpreis-Segment wollten die Finnen zuletzt durch die Einführung neuer Modelle der Reihen Asha und Lumia neue Kunden gewinnen. Tatsächlich sind die Verkaufszahlen der Asha-Geräte im Jahresvergleich allerdings gesunken, wie eine Untersuchung des Branchendienstes DigiTimes ergeben hat. Statt wie im dritten Quartal 2012 6,5 Millionen Geräte brachte Nokia im dritten Quartal dieses Jahres nur noch 5,9 Millionen Asha-Smartphones an den Mann. Und auch die Lumia-Familie hat mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Während die Geräte im niedrigeren und mittleren Preissegment gut anzukommen scheinen, tut sich Nokia vor allem im High-End-Bereich mehr als schwer, mit den übermächtigen Wettbewerbern wie Apple oder Samsung mitzuhalten. 

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...