Nokia - auf der Suche nach der Neudefinition

Strategie

Freitag, 27. September 2013 16:21
Nokia

ESPOO (IT-Times) - Letzte Woche hielt der Aufsichtsrat eine zweitägige Sitzung ab, um den neuen Schwerpunkt des Tagesgeschäftes des finnischen Unternehmens zu setzen. Fraglich bleibt die Zukunft von Nokias Kartensoftware.

Im Aufsichtsrat scheint man sich bei Nokia allerdings einig zu sein: die Telekommunikationsausrüstungssparte soll bei Nokia erhalten und durch Nokia Solution Networks (NSN) weiter ausgebaut werden. Dies schreibt die Financial Times. Weiterhin wird berichtet, dass noch keine weiteren festen Entscheidungen getroffen wurden. In das Geschäft der Kartensoftware war Nokia vor sechs Jahren durch die Akquisition von Navteq, einem Entwickler für Kartensoftware, für rund 7,7 Mrd. Euro eingestiegen. Diese sei nicht an Microsoft verkauft worden, weil das US-amerikanische Unternehmen den Wert der Mapping-Software unterschätzt habe, offenbar wurde man sich über den Verkaufspreis nicht einig. Tatsache bleibt jedoch, dass Google und Apple sehr starke Wettbewerber auf dem mobilen Navigationsmarkt sind. Laut einer anonymen Quelle, die angeblich nah an Nokias Aufsichtsrat sitzt, werden sämtliche strategische Möglichkeiten besprochen. Die wichtigste Frage bleibe: Was ist der nächste sinnvolle Schritt für Nokia nach dem Verkauf der Mobiltelefonsparte?

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...