Nintendo verliert trotz Preissenkung an Schwung

Dienstag, 27. Oktober 2009 10:11
Nintendo

KYOTO (IT-Times) - Der japanische Konsolenhersteller Nintendo Co (WKN: 864009) wird am kommenden Donnerstag seine Zahlen für das vergangene erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2009/2010 vorlegen.

Analysten erwarten, dass sich das Wachstum bei den Wii-Verkaufszahlen deutlich verlangsamen wird. Nintendo hatte zwar pünktlich zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft den Preis für seine Wii-Konsole auf 20.000 Yen bzw. 217 US-Dollar in Japan und auf 200 US-Dollar in den USA gesenkt, allerdings hatte auch Sony zuvor den Preis für seine PlayStation 3 (PS3) auf 300 US-Dollar gesenkt. Während die Nintendo ohne Blu-ray Player verkauft wird, kommt die PS3 bereits mit dem Abspielgerät für Blu-ray Discs daher.

Laut den Marktforschern aus dem Hause NPD Group verkaufte sich die Sony PS3 im Monat September in den USA am besten und entthronte dadurch die Nintendo Wii vom Spitzenplatz. Auch Microsoft sitzt Nintendo im Nacken. Der Redmonder Softwarekonzern hatte zuletzt den Preis für seine Xbox ebenfalls gesenkt. Die Xbox 360 Arcade ist nunmehr genauso teuer, wie die Wii Konsole.

Meldung gespeichert unter: Nintendo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...