Nintendo tritt mit Amiibos in Fußstapfen von Activision Blizzard

Online-Gaming

Donnerstag, 26. Juni 2014 10:23
Nintendo Amiibos

KIOTO (IT-Times) - Der angeschlagene Spielkonsolen-Hersteller Nintendo will mit interaktiven Spielfiguren das Ruder rumreißen. Mit den sogenannten Amiibos will das japanische Unternehmen den ausbleibenden Erfolg der Wii U Konsole ausgleichen.

Revolutionär ist das Vorhaben von Nintendo derweil nicht. Wettbewerber wie Activision Blizzard oder Disney Interactive sind schon seit Jahren mit Skylanders beziehungsweise Infinity auf dem Markt für interaktive Spielfiguren vertreten. Einige Alleinstellungsmerkmale weisen die Amiibos von Nintendo allerdings auf. So benötigen die Spielfiguren keinerlei zusätzliche Hardware und funktionieren nicht nur mit mehreren Reihen von Spielen von Nintendo selbst, sondern auch mit Spielen von Dritt-Entwicklern, wie die Computer Bild berichtet. Die Amiibos sollen über den Near Field Communication (NFC)-Adapter der Wii U mit der Spielkonsole kommunizieren.

Meldung gespeichert unter: Nintendo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...