Nintendo sieht sich durch Apple unter Druck

Mittwoch, 11. November 2009 10:14
Nintendo

TOKIO (IT-Times) - Der weltweit führende Spielkonsolenhersteller Nintendo Co (WKN: 864009) fürchtet um seine dominante Position im Spielemarkt. Nintendo-Präsident Satoru Iwata sieht zwar Apple nicht als direkten Rivalen an, dennoch zeigen Marktdaten, dass Apple insbesondere im portablen Spielemarkt mit seinen Produkten Boden gut macht.

Auch im traditionellen Konsolenmarkt hat sich das Wachstum von Nintendo deutlich verlangsamt, nachdem das Unternehmen einen Rückgang beim Nettogewinn von 52 Prozent im ersten Fiskaljahrhalbjahr hinnehmen musste. Erstmals seit sechs Jahren rechnet Nintendo auf Jahressicht mit einem Gewinnrückgang.

Im portablen Spielemarkt konnte Nintendo in den ersten sechs Monaten des laufenden Fiskaljahres 11,7 Mio. Nintendo DS Geräte absetzen, ein Rückgang von 15 Prozent. Auf Jahressicht erwartet Nintendo einen Absatz von 30 Mio. DS-Geräten. Allerdings nahm Nintendo seine Absatzprognosen für DS-Softwaretitel zurück und geht nunmehr von 150 Mio. verkauften Einheiten aus.

Meldung gespeichert unter: Nintendo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...