Nintendo rutscht in die Verlustzone, DS-Verkäufe lahmen

Freitag, 30. Juli 2010 10:36
Nintendo_DS_SuperMarioBros.jpg

TOKIO (IT-Times) - Ein schwaches Quartal geht zu Ende für die japanische Nintendo Co. Ltd. (WKN: 864009). Der Spiele- und Konsolenhersteller schloss das erste Fiskalquartal 2010/2011 mit einem Verlust ab.

Wie Nintendo mitteilte, ging der Nettoumsatz von 253,5 Mrd. Yen im Vorjahresquartal um ein Viertel auf 188,6 Mrd. Yen zurück. Das operative Ergebnis rutschte um gut 42 Prozent ab auf 23,3 Mrd. Yen. Unterm Strich beendete Nintendo das erste Quartal mit einem Verlust von 25,2 Mrd. Yen. Ein Jahr zuvor hatten die Japaner noch einen Gewinn von 42,3 Mrd. Yen einfahren können. Je Aktie gerechnet ergab sich damit ein Ergebnis von aktuell minus 197,2 Yen nach plus 330,9 Yen im Jahr zuvor.

Meldung gespeichert unter: Nintendo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...