Niederländer befürchten US-Spionage bei Cloud Computing

Freitag, 30. September 2011 12:25
Cisco Systems Unternehmenslogo

SAN JOSE (IT-Times) - Unternehmen wie der Cloud-Computing Anbieter Cisco Systems sowie weitere US-Unternehmen, die auf die Wolken-Strategie setzen, müssen mit einem Auftrags-Ausschluss der Niederlande rechnen.

Niederländische Unternehmen fürchten um ihre Daten, sofern diese mittels amerikanischer Cloud-Computing-Dienstleister wie Cisco Systems (Nasdaq: CSCO, WKN: 878841) nicht mehr auf den eigenen Computern, sondern in den Rechenzentren der Serviceanbieter lagern. Der niederländische Justizminister Ivo Opstelten fordert deshalb, IT-Dienstleister aus den USA von Aufträgen ausschließen, wie das <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Handelsblatt heute berichtet, da der Justizminister Sorge hat, dass US-Behörden Zugriff auf sensible Daten der Niederländer erhalten.

Meldung gespeichert unter: Cisco Systems

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...