"Nicht ohne meinen Bürgermeister!": BREKO-Netzbetreiber sind starke Partner für Städte und Kommunen

Netzbetreiber

Donnerstag, 22. Januar 2015 09:46
BREKO

Der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) hat die vierte Auflage seines BREKO Breitband Kompass Plus veröffentlicht. Die aktuelle Fassung der in diesem Jahr 140 Seiten starken Ausgabe stellt nicht nur die vielfältigen Glasfaser-Ausbauprojekte der mehr als 115 Netzbetreiber des BREKO dar, sondern liefert dem Leser auch spannende und informative Fachbeiträge sowie interessante Zahlen, Daten und Fakten rund um das Thema Breitband. Darüber hinaus kommen hochrangige Politiker wie Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt oder Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel sowie die Vorstände des BREKO in informativen Statements und Interviews zu Wort – das wichtige Plus eben.

Den aktuellen BREKO Breitband Kompass 2015 Plus gibt es sowohl in gedruckter als auch in digitaler Form. Auf der BREKO-Website www.brekoverband.de kann er im bekannten PDF-Format einfach heruntergeladen werden.

Die diesjährige Ausgabe des BREKO Breitband Kompass steht unter dem Motto „BREKO-Netzbetreiber: Starke Partner für Städte und Kommunen“. Denn immer mehr engagierte Bürgermeister, Gemeinde-, Stadt- und Landräte haben erkannt: Breitband ist Standortfaktor Nummer Eins – noch vor den Themen Verkehrsanbindung oder Gewerbe- und Grundsteuer. „Die enge Zusammenarbeit mit Städten und Kommunen für einen erfolgreichen Breitbandausbau vor Ort ist extrem wichtig“, bekräftigt BREKO-Präsident Norbert Westfal. „Deshalb entscheiden sich immer mehr Städte und Kommunen für lokale oder regionale Kooperationsmodelle.“

Der vom BREKO als führendem deutschen Breitbandverband kreierte Slogan „Nicht ohne meinen Bürgermeister!“ stellt daher eine richtige und wichtige Zuspitzung auf die zentrale Rolle des flächendeckenden Glasfaserausbaus dar, die maßgeblich auf lokaler und regionaler Ebene vorangetrieben wird. Die vor allem dort operierenden BREKO-Carrier finden – immer häufiger gemeinsam mit Städten und Kommunen – innovative und individuelle Lösungen für die flächendeckende Versorgung mit modernen Glasfaseranschlüssen (FTTB / FTTH). Sie sind Kompetenzträger im Netzausbau, Netzbetrieb sowie bei der Vermarktung von Telekommunikations-Dienstleistungen.

Eine mögliche Variante der Zusammenarbeit zwischen Kommunen und BREKO-Netzbetreibern: Die Stadt oder Gemeinde errichtet selbst das (passive) Glasfasernetz als wichtige Investition in die Zukunft und lässt es anschließend – auf Pachtbasis – von einem erfahrenen Carrier (aktiv) betreiben und vermarkten. Hiervon hat der BREKO gleich mehrere Erfolgsmodelle in seinem Verband, die als „Bürgernetze“ positiven Anklang bei Menschen und Unternehmen finden.

„Solche Kooperationsmodelle unterstützen wir nachdrücklich“, betont BREKO-Geschäftsführer Dr. Stephan Albers. „Selbst die USA als eine der größten Wirtschaftsnationen der Welt haben ganz aktuell erkannt, dass nur ein konsequenter Fokus auf Vielfalt und Wettbewerb auf lokaler und regionaler Ebene in enger Kooperation mit den Kommunen den Highspeed-Breitbandausbau voranbringen kann. Genau dafür stehen hierzulande die mehr als 115 Netzbetreiber des BREKO.“

Marc Kessler

Leiter Presse-/Öffentlichkeitsarbeit

und Mitgliederkommunikation

Meldung gespeichert unter: Breitband

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...