Neue Abgaben für IT-Geräte

Freitag, 21. September 2007 16:34
Hewlett Packard (HP)

BERLIN - Wie aus einem heute veröffentlichten Bericht des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) hervor geht, werden Hersteller und Nutzer von IT-Geräten in Zukunft deutlich belastet.

Das heute vom Bundesrat gebilligte neue Urheberrecht hat folglich weitreichendere Folgen als bisher erwartet. Das Gesetz wird voraussichtlich Anfang 2008 in Kraft treten. Die Neuregelung besagt, dass die gesetzlichen Kopierabgaben auf IT-Geräte stärker ausgedehnt werden als ursprünglich geplant. So gilt als wahrscheinlich, dass künftig auch Käufer von PCs und Druckern Aufschläge zahlen müssen.

Für Druckerhersteller wie Hewlett-Packard Co. (WKN: 851301) keine gute Nachricht. Bisher werden Pauschalabgaben lediglich auf Faxe, Kopierer, Scanner und DVD-Brenner erhoben, um Autoren und Verlage für legale Privatkopien ihrer Werke pauschal zu vergüten. „Ein echter Interessenausgleich zwischen Urhebern, Geräteherstellern und Verbrauchern ist nicht zustande gekommen“, kritisiert Jörg Menno Harms, Vizepräsident von BITKOM. „Bundestag und Bundesrat haben wichtige Kompromissvorschläge der Bundesregierung nicht umgesetzt“, so Harms weiter.

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...