BITKOM-News: Infos & Nachrichten

BITKOM – der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) wurde im Oktober 1999 in Berlin als Branchenverband der deutschen Informations- und Telekommunikationsbranche (ITK-Branche) gegründet.

Unter dem an der Verbandsspitze stehenden aktuellen BITKOM-Präsidenten, Dieter Kempf, arbeiten derzeit c.a. 100 Mitarbeiter für die BITKOM-Gruppe, zu der ebenfalls die „Bitkom Servicegesellschaft mbH (BSG)“ und die „Bitkom Research GmbH“ gehörig sind.

Gründungsmitglieder des heutigen BITKOM im Jahre 1999 waren der „BVB Bundesverband Informations- und Kommunikations-Systeme“, der „Bundesverband Informationstechnologien BVIT“ sowie die Fachverbände Informationstechnik im VDMA und Kommunikationstechnik im ZVEI, die neben anderen zum 1. Januar 2001 mit dem BITKOM verschmolzen wurden.

Mitglieder

Die BITKOM als Interessenverband vertritt heute c.a. 2100 Unternehmen mit einer Gesamtbeschäftigungszahl von annähernd 700.000 Arbeitnehmern.

Zu den durch das BITKOM vertretenen Unternehmen zählen insbesondere Anbieter von Software und IT-Dienstleistungen, Hersteller von Hardware und Unterhaltungselektronik, Dienstleister in den Bereichen Telekommunikation und Internet und Unternehmen der digitalen Medien und der Netzwirtschaft. Mit anderen Worten rekrutiert das BITKOM seine Mitglieder aus annähernd der gesamten ITK-Branche und damit artverwandten Unternehmungen.

Ziele der BITKOM

Ziel der BITKOM als Interessenverband ist es, die bestmöglichen politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für seine Mitglieder (der ITK-Branche) zu erreichen, und zwar im Rahmen auch der Stärkung des ITK-Mittelstandes und der Förderung von Innovationen. Ferner geht es dem BITKOM im Rahmen ihrer Lobbyarbeit um die Forcierung einer strategischen ITK-Politik. Des Weiteren hat die BITKOM sich auf ihre Banner geschrieben, die Politik zu veranlassen, deren Maßnahmen in erfolgskritische Handlungsfelder zu integrieren, als da wären: Netzpolitik, Industrie 4.0, Datenschutz und -sicherheit, E-Government, Urheberrecht, Consumer Electronics, Klimaschutz und Nachhaltigkeit, Barrierefreiheit und altersgerechte Gestaltung u.v.m..

Veranstaltungen

Seitens des BITKOM werden jährlich mehrere Veranstaltungen abgehalten, von denen der „BITKON Tagungskongress“ zumeist die größte mediale Aufmerksamkeit erfährt, zumal an ihm auch stets hochrangige Politiker und Wirtschaftsvertreter teilnehmen.

News

Bitkom zur Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

BITKOM
17.10.17 Berlin, 17. Oktober 2017 Zu den Berichten über eine kritische Schwachstelle in der sogenannten WPA2-Verschlüsselung, mit der üblicherweise die Datenübertragung im WLAN geschützt ist, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer...

Automobilbranche: Jeder Zweite macht einen Bogen um Start-ups

BITKOM
16.10.17

■   Aber: 3 von 10 Unternehmen entwickeln gemeinsam mit Start-ups neue Produkte
■   Jeder Dritte beklagt, dass es zu wenig Gründungen im Automobil-Bereich gibt
■   „Start-up-Report 2017“ des Bitkom gibt Überblick über die deutsche Start-up-Szene

Jeder vierte Internetnutzer besucht keine Bankfiliale mehr

BITKOM
12.10.17

■   Jeder zweite Onliner geht nur noch sporadisch zur Bank
■   Finanztipps werden vor allem im Internet gesucht, dann kommen Bankberater und Versicherungsvertreter
■   90 Prozent vertrauen Familie und Freunden bei Geldfragen

6 von 10 Unternehmen fühlen sich von IT-Angriffen bedroht

BITKOM
11.10.17

■   Zwei Drittel der Unternehmen wurden in den letzten 12 Monaten Opfer von IT-Vorfällen
■   Jedes zweite Unternehmen glaubt aber, dass Angriffe sich vollständig verhindern lassen
■   Selbst grundlegende technische IT-Sicherheitsmaßnahmen sind nicht überall im Einsatz

Cybercrime: Jeder zweite Internetnutzer wurde Opfer

BITKOM
10.10.17

■   Angriffe mit Schadprogrammen, Identitätsdiebstahl und Betrug kommen am häufigsten vor
■   Nur jeder sechste Betroffene erstattet Anzeige
■   Geringes Interesse an Versicherungen gegen Cyberkriminalität

Neue Rechtsunsicherheit für internationalen Datenaustausch

BITKOM
09.10.17

■   Europäischer Gerichtshof prüft demnächst Standardvertragsklauseln
■   4 von 10 deutschen Unternehmen lassen personenbezogene Daten von Dritten verarbeiten
■   Große Mehrheit nutzt bei Transfers in die USA Standardvertragsklauseln

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...