Netflix zahlt auch an AT&T für schnelle Videoübertragung

Video-Streaming

Mittwoch, 30. Juli 2014 10:23
Netflix

NEW YORK (IT-Times) - Nach der Einigung mit Comcast und Verizon hat sich der Video-on-Demand (VoD) Pionier Netflix auch mit dem US-Breitband- und Telefonkonzern AT&T auf ein Abkommen geeinigt.

Nunmehr bestätigten Netflix und AT&T, dass man sich bereits im Mai auf ein Abkommen geeinigt habe, so der Branchendienst Mashable. Durch ein sogenanntes Interconnection-Abkommen werden Netflix-Inhalte künftig direkt an die AT&T-Server geliefert. Dadurch soll sich die Performance bei der Übertragung von Videoinhalten deutlich verbessern. In den nächsten Tagen will AT&T die Verbindungen umstellen. Das Internetconnection-Abkommen ist bereits das dritte Abkommen, das Netflix mit Internet Service Providern geschlossen hat.

Meldung gespeichert unter: Internet TV (IPTV)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...