Netflix nach Insider-Verkäufen unter Druck

Montag, 16. Juni 2003 08:50
Netflix

Die Aktien des Online- und DVD-Händlers Netflix (Nasdaq: NFLX, WKN: 552484) geben zuletzt an der Technologiebörse um mehr als 12 Prozent nach, nachdem bekannt wurde, dass einer der Kapitalgeber sich in größeren Umfang von Netflix-Anteilen getrennt haben soll. Nach Angaben der Investmentbank U.S. Bancorp Piper Jaffray sollen die Verkäufe in Verbindung mit dem französischen Anteilseigner LVMH stehen. Das Investment in Netflix ist offenbar Teil einer neuen Internet-Strategie LVMHs. LVMHs Mehrheitsaktionär Bernard Arnault hat im Jahr 2000 in die damals noch private Netflix etwa 30 Mio. US-Dollar investiert, lauten Medienberichte.

Die Investmentbank Piper Jaffray sieht Netflix-Aktien auf dem aktuellen Niveau wieder als günstig. Nach Angaben der US-Investmentbank seien die fundamentalen Zahlen der Gesellschaft vielversprechend, gleichzeitig rechnen Analysten in den nächsten Monaten mit weiteren Kundenzuwächsen.

Meldung gespeichert unter: Internet TV (IPTV)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...