Netease: Wachstum ohne Glanz

Freitag, 22. Februar 2008 13:22
NetEase Unternehmenslogo

(IT-Times) Chinas führendes Internet-Portal Netease.com (Nasdaq: NTES, WKN: 501822) konnte einmal mehr dank seiner starken Position im chinesischen Portal- und Online-Spielemarkt die Markterwartungen übertreffen. Jedoch bleibt die Ungewissheit über die künftige Spiele-Pipeline und ob das Unternehmen mit seinem Vorstoß im Suchmaschinenmarkt Erfolg haben wird.

Allein das Online-Spielegeschäft steuerte im jüngsten Quartal 69,5 Mio. Dollar zum Gesamtumsatz von 87,2 Mio. Dollar bei. Diese Erlöse erzielte Netease wiederum über seine drei MMORPGs „Fantasy Westward Journey“ (73 Prozent), „Westward Journey II” (19 Prozent) und dem Nachfolger „Westward Journey III“ (7,0 Prozent).

Unsicherheitsfaktor Spiele-Pipeline
Wenn auch die Westward Journey-Reihe weiter wächst, ist es Netease bislang nicht gelungen, ein weiteres Standbein im Online-Spielegeschäft aufzubauen. Der Versuch mit „Datang“ die Abhängigkeit zu verringern scheiterte, so dass die Hoffnungen auf den Eigenentwicklungen „Tianxia II“ und „Datang II“ ruhen. Während „Tianxia II“ im ersten Anlauf floppte, soll das Spiel nunmehr im ersten Quartal in die geschlossene Beta-Phase treten, wobei die Online-Spiele „Datang II“ und „Fly for Fun“ nachdem ersten Quartal 2008 erwartet werden.

Zudem ranken sich hartnäckig Gerüchte, dass Netease unmittelbar vor dem Abschluss eines Lizenzabkommens für einen potentiellen Kassenschlager steht. Wie chinesische Medien berichteten, werden offenbar Verhandlungen mit dem US-Spielespezialisten Activision geführt. Um welche Titel es dabei im Einzelnen geht, blieb zunächst offen. Gerüchten zufolge ist Netease als Lizenznehmer für „Guitar Hero“ oder für das MMORPG „Warhammer Online“ im Gespräch. Offiziell konnte Netease zum aktuellen Stand der Dinge noch nichts sagen.

Netease bringt Yodao gegen Baidu in Stellung
Während über das künftige Spiele-Portfolio noch eine gewisse Ungewissheit schwebt, hat das Unternehmen im Suchmaschinengeschäft Nägel mit Köpfen gemacht. Durch seine neue Suchmaschine Yodao will das Unternehmen den Branchenprimus Baidu.com Marktanteile abspenstig machen.

<img src="uploads/RTEmagicC_Netease_Yodao_Suchmaschine.gif.gif" style="width: 149px; height: 51px;" alt=""></img>

Hierfür plant Netease ein neues Forschungs- und Entwicklungscenter in Hangzhou für 300 Mio. Yuan. Neben der Entwicklung von Online-Spielen und Internettechnologien, soll das neue Center auch bei der Weiterentwicklung der neuen Produkte Netease Blog und Netease Photo helfen. Ziel ist es demnach, 3.000 bis 4.000 zusätzliche Mitarbeiter in diesem Bereich in den nächsten drei bis fünf Jahren einzustellen, um sich so weitere Wachstumsmöglichkeiten im wichtigen Online-Werbegeschäft zu erschließen…

Kurzportrait

Die im Jahre 1997 von William Lei Ding gegründete Netease.com gilt als Chinas führendes Internet-Portale mit mehr als 320 Mio. registrierten Mitgliedern. Insgesamt verzeichnete das Web-Portal zuletzt durchschnittlich mehr als 710 Mio. Seitenaufrufe täglich. Gleichzeitig ist Netease.com auch der größte kostenlose Email-Provider des Landes, wobei die Gesellschaft inzwischen mehr als 500 Mio. Email-Konten verwaltet. Netease Photo Album ist zudem auch der größte Foto-Sharing-Dienst in China, wobei die Anwendung von mehr als 15 Mio. registrierten Mitgliedern genutzt wird.

Mit 18 verschiedenen Themenbereichen will das Unternehmen seinen Nutzern einen umfassenden Nachrichten- und Informationsüberblick liefern, um so nicht nur neue Nutzer, sondern auch Werbetreibende gewinnen zu können. Netease.com finanziert sich zum Teil nach wie vor aus der Einnahmequelle Werbeeinnahmen, auch wenn das Unternehmen sein Geschäftsmodell zugunsten von gebührenpflichtigen Services, wie Online-Spiele und SMS-Dienste umgestellt hat. Zuletzt hat das Unternehmen vor allem den Bereich Online-Spiele deutlich ausgebaut. Das Segment Online-Spiele trägt inzwischen mehr als 80 Prozent des gesamten Umsatzes. So ist das Unternehmen mit den Online-Spieletiteln „Westward Journey III“ „Fantasy Westward Journey“, sowie mit den Eigenentwicklungen „Datang“ und „Tianxia II“ in China am Start. Zuletzt stieg Netease.com mit Yodao in das Suchmaschinengeschäft ein.

Im E-Commerce-Bereich setzte Netease.com zuletzt auf SMS-Services, sowie auf Dating-Services und Online-Stellenangebote. Daneben entwickelt Netease.com aber auch Software und gibt diese im Rahmen von Lizenzvereinbarungen an Dritte weiter. Chat-Rooms, Instant-Messaging, Webhosting sowie verschiedene Online-Werbelösungen ergänzen das Angebot der Gesellschaft. Auch der Bereich Community kommt bei Netease.com nicht zu kurz. Insgesamt stellt das Online-Portal auf seinen Seiten mehr als 1.800 verschiedene Diskussionsforen zur Verfügung. Zuletzt stieg Netease.com in das Suchmaschinengeschäft ein und gründete hiefür ein Joint Venture, an welchem Netease.com 75 Prozent der Anteile hält.

Zahlen

Der Umsatz von Netease legte im vierten Quartal des Jahres 2007 auf auf 622,1 Mio. Renmimbi (85,3 Mio. US-Dollar) zu. Davon entfielen auf den Bereich „Online Games“ 507 Mio. Renmimbi und auf den Bereich „Advertising Services“ 98,1 Mio. Renmimbi. Im Vergleichsquartal 2006 hatte das Internetportal 540,3 Mio. Renmimbi (74,1 Mio. Dollar) umgesetzt. Der Nettogewinn stieg im letzten Quartal des vergangenen Jahres auf 389,8 Mio. Renmimbi (53,4 Mio. Dollar), nach 320,2 Mio. Renmimbi im Vorjahresquartal. Der operative Cash-Flow ging unterdessen im gleichen Zeitraum von 531,5 Mio. Renmimbi auf 426,6 Mio. Renmimbi zurück.

Meldung gespeichert unter: NetEase

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...