Netease.com: Coup mit Blizzard sorgt für Furore

Freitag, 15. August 2008 12:22
NetEase Unternehmenslogo

(IT-Times) Chinas führendes Internet-Portal Netease.com (Nasdaq: NTES, WKN: 501822) bleibt wie erwartet auch im vergangenen zweiten Quartal auf Wachstumskurs. Als eines der größten Internet-Portale in China gestartet, generiert das Unternehmen seit geraumer Zeit den Großteil seiner Umsätze durch Online-Spiele, die mehr als 80 Prozent zum Gesamtumsatz beisteuern.

Wachstumsträger waren auch im jüngsten Quartal einmal die drei Spiele „Fantasy Westward Journey“, Westward Journey II“ und Westward Journey III“. Insgesamt tummelten sich im jüngsten Quartal in der Spitze bis zu zwei Mio. Gamer gleichzeitig in den virtuellen Welten von Netease, womit sich das Internet-Portal mit einem Marktanteil von 12,8 Prozent (Quelle: Analysys International) den zweiten Platz unter Chinas Online-Spielentwicklern sicherte.

Tianxia II soll für Wachstumsschub sorgen
Weiteres Wachstums verspricht sich Netease dann im zweiten Halbjahr durch eine neue Erweiterungen für seine Westward Journey Reihe, die in den nächsten Monaten implementiert werden soll. Zudem testet das Unternehmen mit „Tianxia II“ gerade ein neues Online-Game, das sich von der bisherigen Westward Journey-Reihe unterscheidet und für neues Wachstum sorgen soll. Bei „Tianxia II“ handelt es sich um ein 3D Action Role-Playing Game (RPG), dass später eine Mio. Peak-Concurrent-User (PCU) erreichen soll.

Joint Venture mit Blizzard
Noch bedeutender erscheint der Coup mit der amerikanischen Blizzard Entertainment. Im Rahmen eines Joint Ventures hat sich Netease.com die Vermarktungsrechte an den Echtzeit-Strategiespielen „Starcraft II“, „Warcraft III: Reign of Chaos“ sowie „Warcraft III: The Frozen Throne“ in China gesichert. Zudem wird Netease auch die BattleNet-Technik lizenzieren, eine Plattform, über die sich Spieler verabreden und gemeinsam Wettbewerbe austragen können.

Zwar erhält Netease.com damit nicht das bislang in China recht erfolgreiche MMORPG „World of Warcraft“, jedoch könnte das Joint Venture ein Fingerzeig sein, mit wem Blizzard in Zukunft im Reich der Mitte zusammenarbeiten will. Denn derzeit hält der Rivale The9 noch die Rechte an dem weltweit erfolgreichsten MMORPG, allerdings sitzt bei The9 der Blizzard-Rivale Electronic Arts (EA) mit einer Beteiligung von 15 Prozent mit im Boot. Dies bedeutet zwar nicht zwangsläufig, dass The9 die Vermarktungsrechte bezüglich „World of Warcraft“ verliert, jedoch steigen damit die Chancen von Netease mit „Diablo III“ einen weiteren Blockbuster von Blizzard zu erhalten, der ebenfalls über das BattleNet gespielt wird…

Kurzportrait

Die im Jahre 1997 von William Lei Ding gegründete Netease.com gilt als Chinas führendes Internet-Portale mit mehr als 320 Mio. registrierten Mitgliedern. Insgesamt verzeichnete das Web-Portal zuletzt durchschnittlich mehr als 710 Mio. Seitenaufrufe täglich. Gleichzeitig ist Netease.com auch der größte kostenlose Email-Provider des Landes, wobei die Gesellschaft inzwischen mehr als 500 Mio. Email-Konten verwaltet. Netease Photo Album ist zudem auch der größte Foto-Sharing-Dienst in China, wobei die Anwendung von mehr als 15 Mio. registrierten Mitgliedern genutzt wird.

Mit 18 verschiedenen Themenbereichen will das Unternehmen seinen Nutzern einen umfassenden Nachrichten- und Informationsüberblick liefern, um so nicht nur neue Nutzer, sondern auch Werbetreibende gewinnen zu können. Netease.com finanziert sich zum Teil nach wie vor aus der Einnahmequelle Werbeeinnahmen, auch wenn das Unternehmen sein Geschäftsmodell zugunsten von gebührenpflichtigen Services, wie Online-Spiele und SMS-Dienste umgestellt hat. Zuletzt hat das Unternehmen vor allem den Bereich Online-Spiele deutlich ausgebaut. Das Segment Online-Spiele trägt inzwischen mehr als 80 Prozent des gesamten Umsatzes. So ist das Unternehmen mit den Online-Spieletiteln „Westward Journey III“ „Fantasy Westward Journey“, sowie mit den Eigenentwicklungen „Datang“ und „Tianxia II“ in China am Start. Gleichzeitig gründete Netease.com mit Blizzard Entertainment ein Joint Venture, was dem Unternehmen ermöglicht, die Online-Spiele „Starcraft II“, „Warcraft III: Reign of Chaos“ sowie „Warcraft III: The Frozen Throne“ in China zu betreiben. Daneben stieg Netease.com mit Yodao in das Suchmaschinengeschäft ein.

Im E-Commerce-Bereich setzte Netease.com zuletzt auf SMS-Services, sowie auf Dating-Services und Online-Stellenangebote. Daneben entwickelt Netease.com aber auch Software und gibt diese im Rahmen von Lizenzvereinbarungen an Dritte weiter. Chat-Rooms, Instant-Messaging, Webhosting sowie verschiedene Online-Werbelösungen ergänzen das Angebot der Gesellschaft. Auch der Bereich Community kommt bei Netease.com nicht zu kurz. Insgesamt stellt das Online-Portal auf seinen Seiten mehr als 1.800 verschiedene Diskussionsforen zur Verfügung. Zuletzt stieg Netease.com in das Suchmaschinengeschäft ein und gründete hiefür ein Joint Venture, an welchem Netease.com 75 Prozent der Anteile hält.

Zahlen

Für das vergangene zweite Quartal 2008 meldet Netease.com einen Umsatzsprung auf 715,9 Mio. Renminbi bzw. 104,4 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 81,3 Mio. Dollar im Jahr vorher. Dabei konnte das Internet-Portal einen Nettogewinn von 63,9 Mio. Dollar oder 49 US-Cent je ADS-Aktie verbuchen, nach einem Plus von 34 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Analysten hatten im Vorfeld nur mit Einnahmen von 99 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 39 US-Cent je Aktie gerechnet.

Im Bereich Online Games, dem größten Umsatzträger, verzeichnete Netease.com dabei allerdings lediglich ein Plus von 25 Prozent auf 86,8 Mio. Dollar Umsatz. Im Werbebereich wiederum bauten die Chinesen den Umsatz um 59 Prozent auf 15,2 Mio. Dollar aus.

Die Erlöse aus mobilen Mehrwertdiensten schrumpften hingegen auf 2,5 Mio. Dollar, nach Einnahmen von 2,6 Mio. Dollar im Jahr vorher. Insgesamt konnte der Online-Spielebetreiber im jüngsten Quartal einen positiven Cashflow von 74,8 Mio. Dollar generieren, womit sich die Barreserven zum Quartalsende auf 722 Mio. Dollar summieren.

Meldung gespeichert unter: NetEase

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...