Nach Umsatzeibruch bei Devices - Nokia will mit Patenten Geld verdienen

Smartphones

Freitag, 19. April 2013 10:55
Nokia

ESPOO (IT-Times) - Einen Tag nach Bekanntgabe der Geschäftszahlen für das erste Quartal 2013 und einer Enttäuschung über einen weiteren Umsatzeinbruch entdeckt der finnische Smartphone-Hersteller Nokia das Geschäft mit Patenten für sich.

Im Rahmen der Bilanzpressekonferenz am vergangenen Donnertag stellte CEO Stephen Elop den Aktionären das Geschäft mit intellektuellem Eigentum (IP) und Patenten als neue Einnahmequelle vor. Bis zu 500 Mio. Euro will man bei Nokia im Geschäftsjahr 2013 mit dem Geschäftsbereich IP einnehmen. Das Geschäft mit mobilen Geräten, das sich bei Nokia schon seit langem auf dem absteigenden Ast befindet, zwingt die Führung nun zur Erschließung neuer Verdienstmöglichkeiten. Steve Elop äußerte sich dahingehend, dass das, was Nokia produziere, schützenswert sei. Daher werde man in Zukunft darauf achten, dass Produzenten einen fairen Anteil dafür zahlen sich an Nokias Ideen zu bedienen. Derzeit besitzt Nokia mehr als 10.000 Patente und hat 40 Lizenz-Verträge mit Unternehmen wie Apple und BlackBerry. Interessant wird zu beobachten sein, auf welchem Wege sich Nokia die zusätzlichen Einnahmen in Zukunft sichern wird.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...