Mobiles Internet mit steilen Zuwachsraten

Freitag, 26. März 2010 15:00
Apple_iPhone_3G.gif

NEW YORK (IT-Times) - Nach einer Studie der Mobilfunk-Werbeplattform AdMob nimmt die Nutzung von mobilen Internetdiensten weiter zu. Grund sei dabei in erster Linie steigende Beliebtheit von Smartphones.

Dieser Effekt ist etwa ab der Einführung des iPhones von Apple Inc. (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) zu verzeichnen. Zwar gab es auch zuvor genug Geräte die das mobile Internet nutzen konnten, Apple hingegen griff mit zahlreichen Applikationen, sogenannten Apps, indessen gezielt auf das Potenzial einer mobilen Breitbandverbindung zurück. So angenehm dies für Nutzer der Softwareprogramme sein mag, so ärgerlich kann sich diese Entwicklung für Netzbetreiber gestalten. O2 musste in London in der Vorweihnachtszeit über mehrere Tage hinweg verschieden lang andauernde Ausfälle des Mobilfunknetzes hinnehmen. Grund waren nach Angaben von O2 Smartphone-Nutzer, die dank der neuen Applikationen immer wieder kurz auf das Netz zugriffen. Diese sorgten so für mehr Traffic als wenige Nutzer, welche über eine längere Zeit surfen.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...