Medion macht Eee PC Konkurrenz

Donnerstag, 3. Juli 2008 11:00
Medion

ESSEN - Der deutsche Elektronikhändler Medion AG (WKN: 660500) bringt ein eigenes Netbook auf den Markt. Mit dem Medion Akoya Mini, das ausschließlich in Aldi-Märkten vertrieben wird, wagt sich Medion erstmals in die Klasse abgespeckter Mini-Notebooks für den portablen Gebrauch. Mit einem Preis von 399 Euro liegt Medions Netbook rund 100 Euro über dem Verkaufsschlager von Asustek (WKN: A0NAK), dem Eee PC 4G.

Das mit einem 10-Zoll-Display ausgestattete Akoya Mini E1210 ermöglicht eine Bildauflösung von 1024x600 Pixeln und bringt lediglich 1,1 Kilogramm auf die Wage. Dafür verzichtet der Nutzer allerdings auf ein optisches Laufwerk. Im Inneren des Akoya werkelt Intes Atom-Plattform und eine 80 Gigabyte große Festplatte. Zudem bietet das Medion Netbook Schnittstellen für USB, LAN und WLAN. Damit offeriert Medion ein Netbook für Kunden, die einen mobilen Arbeitsrechner suchen und auf 3D-Spiele verzichten können.

Meldung gespeichert unter: Medion

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...