Liberty Media gibt Pläne zur vollständigen Übernahme von Sirius XM auf

Medienindustrie

Freitag, 14. März 2014 09:48
LibertyMedia.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Medienkonzern Liberty Media, der vom US-Medienmogul John C. Malone kontrolliert wird, hat seine Pläne bezüglich der vollständigen Übernahme von Sirius XM ad acta gelegt. Liberty Media hielt zuletzt 53 Prozent an dem US-Satellitenradioanbieter der Sirius XM Holdings.

Im Januar gab Liberty Media noch bekannt, auch die restlichen Anteile an Sirius XM Holdings im Rahmen eines Aktientausches im Volumen von mehr als 10,0 Mrd. US-Dollar übernehmen zu wollen. Von diesen Plänen nimmt Liberty Media (Nasdaq: LMCSA, WKN: A1KBFW) nunmehr Abstand, wie die New York Times berichtet. Stattdessen will das Unternehmen die Media Holding noch in diesem Jahr in zwei separate Tracking Stocks aufspalten. Dadurch soll das Kabel- und das Media-Geschäft in zwei separate Unternehmen gebündelt werden: Liberty Broadband Group und die Liberty Media Group. In den vergangenen Jahren hatte Malone verschiedene Tracking Stocks im Unternehmensportfolio geschaffen.

Meldung gespeichert unter: Liberty Media

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...