LDK Solar rettet Sunways - kann das Unternehmen sich selbst retten?

Mittwoch, 4. Januar 2012 13:07
LDK Solar Co.

(IT-Times) - Zum Jahresauftakt sorgte der chinesische Solar-Wafer- und Modulehersteller LDK Solar in Deutschland für Aufregung. Die Chinesen übernehmen den langjährigen Kooperationspartner Sunways AG. Zunächst wird LDK Solar für 2,2 Mio. Euro 33 Prozent der Sunways-Anteile erwerben, für die restlichen Aktien will Sunways ein Übernahmeangebot in Höhe von 1,90 Euro je Anteil unterbreiten.

LDK übernimmt langjährigen Kooperationspartner
Mit der Übernahme rettet LDK Solar seinen langjährigen Kooperationspartner vor einer möglichen Pleite, nachdem zuvor bereits die deutsche Solon Insolvenz anmelden musste. Sunways litt ebenso wie viele andere Anbieter zuletzt unter massiven Umsatz- und Gewinneinbrüchen in Folge einer schwachen Nachfrage.

Trotz der Übernahme will LDK Solar (NYSE: LDK, WKN: A0MSNX) weiter an der Marke Sunways festhalten. LDK Solar CEO Xiaofeng Peng begründete den Zukauf unter anderem mit Synergieeffekten zwischen beiden Firmen. Sunways fungierte bislang als Abnehmer von Solar-Wafern von LDK. In 2010 schlossen die beiden Firmen zudem ein Kooperationsabkommen im Bezug auf Solarmodule. Nunmehr erhält Sunways direkten Zugang zu den Produktionsfabriken von LDK Solar.

Noch hegt man im Analystenlager ernste Zweifel, ob die Strategie von LDK Solar aufgeht. Analysten verweisen auf die hohe Verschuldung des Unternehmens in Höhe von über drei Mrd. US-Dollar. Zudem verbrannte LDK Solar zuletzt weiter Geld und erwirtschaftete einen negativen Cashflow.

LDK Solar kann mit Unterstützung aus Peking rechnen
Unter "normalen Marktbedingungen" wäre LDK Solar wohl schon längst insolvent, zumal sich der Verschuldungsgrad im Vergleich zum Eigenkapital auf 3,02 summiert. Doch LDK Solar ist mit rund 28.000 Angestellten auch der größte Arbeitgeber in der chinesischen Solarindustrie. Marktbeobachter glauben daher, dass LDK Solar damit zu groß ist, um das Unternehmen sterben zu lassen. Daher dürfte die chinesische Regierung weiter seine schützende Hand über LDK Solar halten und das Unternehmen weiterhin mit günstigen Krediten bzw. Geld versorgen, bis die Krise in der Solarindustrie überstanden ist.

Wie heute bekannt wurde, hat auch die China Development Bank Corporation (CDB) weitere Kreditlinien für zwei Solarprojekte mit einer Leistung von acht Megawatt in Kalifornien zugesagt, die von LDK Solar errichtet werden sollen.

Kurzportrait

Die im Jahre 2006 gegründete LDK Solar, ansässig im High Tech Industry Park in Xinyu, gilt inzwischen als einer der größten Hersteller von Silizium-Wafer in China. Das Unternehmen stellt diese nicht nur in seinen eigenen Fabriken her, sondern vermarktet diese auch weltweit an Hersteller. Inzwischen stellt LDK Solar nicht nur Solar-Wafer her, sondern auch Solarmodule.

Silizium-Wafer sind ein wichtiger Kernbestandteil, um Solarzellen und Solarmodule zu produzieren. LDK Solar stellt insbesondere multi- und monokristalline Silizium-Wafer in drei gängigen Größen her: 125x125 Millimeter, sowie 150x150 Millimeter als auch in der Größe 156x156 Millimeter. Der Herstellungsprozess ist insbesondere in zwei Kernschritten unterteilt. Ingot-Produktion und Wafer-Produktion. Das Unternehmen fertigt auch Polysilizum-Ingots, die ebenfalls bei der Herstellung von Solarzellen auf Polysilizium-Basis zum Einsatz kommen.

Daneben bietet LDK Solar auch Prozessservices für Solarzellen- und Modulehersteller an. Das Unternehmen fertigt für Firmen entsprechende Wafer, wenn diese eigenes Material (Ingots, Silizium) anliefern. Nach der Verarbeitung werden fertige Silizium-Wafer wieder an die Firmen zurückgesandt.

Zuletzt unterzeichnete LDK Solar einen Vertrag mit der chinesischen JYT Corporation, um Produktionsanlagen zu erwerben. Um sein Geschäft zu betreiben, unterhält LDK Solar verschiedene Tochterfirmen, darunter Jiangxi LDK Solar, Jiangxi LDK Silicon und Jiangxi LDK Polysilicon und die deutsche LDK Solar Germany Holding GmbH.

Durch den Bau neuer Produktionsanlagen in der Jiangxi Provinz will LDK seinen Produktionsausstoß in den nächsten Jahren drastisch steigern. Von 420 Megawatt in 2007, soll die Produktionskapazität in den nächsten Jahren bis 2010 auf 3,2 Gigawatt steigen. Mitte 2009 verstärkte LDK Solar seine Präsenz in Italien und übernahm mehrheitlich die italienische Solar Green Technology SpA. Anfang 2010 übernahm LDK eine Fertigungsfabrik für Solarmodule von der chinesischen Best Solar, womit sich LDK vertikal im Markt aufstellt. Anfang 2011 verstärkte sich LDK im US-Solarmarkt und übernahm die Mehrheit am amerikanischen Solarspezialisten Solar Power Inc (SPI). Anfang 2012 übernahm LDK Solar die deutsche Sunways AG.

Zahlen

Für das vergangene dritte Quartal 2011 wies LDK Solar einen Umsatz von 471,9 Mio. US-Dollar aus, ein deutlicher Rückgang im Vergleich zum Vorjahr als LDK noch Erlöse von 675,6 Mio. Dollar verbuchen konnte.

Der Nettoverlust summierte sich dabei auf 114,5 Mio. US-Dollar oder 87 US-Cent je ADS-Aktie, nachdem LDK Solar im Jahr vorher noch einen Nettogewinn von 93,4 Mio. Dollar oder 72 US-Cent je Aktie einfahren konnte.

Mit den vorgelegten Zahlen verfehlte LDK Solar dann auch die Markterwartungen der Analysten, die im Vorfeld mit einem Nettoverlust von nur 46 US-Cent je Aktie gerechnet hatten.

Meldung gespeichert unter: LDK Solar Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...