Jon Peddie Research: Grafikchiphersteller müssen mit Einbruch rechnen

Montag, 20. Juli 2009 11:01
Nvidia Unternehmenslogo

NEW YORK (IT-Times) - Schwierige Zeiten für nVidia (Nasdaq: NVDA, WKN: 918422) & Co. Die Marktforscher aus dem Hause Jon Peddie Research (JPR) sagen der Branche im laufenden Jahr einen heftigen Einbruch voraus, der noch stärker ausfallen soll, als in den Rezessionsjahren 2000 bis 2001. Erst für 2010 erwarten die Analysten wieder eine Erholung der Branche.

Insgesamt rechnen die JPR-Analysten damit, dass im laufenden Jahr etwa 328,4 Mio. Grafikchips zur Auslieferung kommen - ein Minus von 12,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Jahr 2008 setzte die Branche noch 373 Mio. Grafikchips ab, was einem Zuwachs von 6,1 Prozent gegenüber 2007 bedeutete. Für 2010 sehen die JPR-Experten dann aber eine kräftige Erholung. Das Schlimmste sei bereits vorüber und schon im dritten Quartal 2009 werde sich eine leichte Erholung abzeichnen, glauben die Analysten.

Meldung gespeichert unter: Nvidia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...