JinkoSolar: fallender Preis für Solarzellen belastet erneut Margen

Solarmodule- und Solarzellenproduktion

Donnerstag, 7. September 2017 10:28
JinkoSolar - Utility Projekt Chester

SHANGHAI (IT-Times) - Der chinesische Solarmodule-Hersteller JinkoSolar Holding Co. Ltd. hat seine Zahlen für das zweite Quartal 2017 veröffentlicht. Während die Auslieferungen für Solarmodule deutlich zulegten, gingen die Margen erneut zurück.

Finanzkennzahlen

Im zweiten Quartal 2017 stiegen die Auslieferungen bei JinkoSolar gegenüber dem Vorjahr um 68,1 Prozent auf 2.884 Megawatt. Damit wurden die ursprünglichen Erwartungen deutlich übertroffen.

Der Umsatz (US-GAAP) wuchs im zweiten Quartal 2017 gegenüber dem Vorjahresszeitraum um 39,8 Prozent auf 7,92 Mrd. Renminbi oder rund 1,17 Mrd. US-Dollar.

JinkoSolar erwirtschaftete im zweiten Quartal 2017 ein operatives Ergebnis von 85,3  Mio. Renminbi oder rund 12,6 Mio. US-Dollar, was damit gegenüber dem Vorjahr mit 308,8 Mio. Renminbi erneut einbrach.

Damit fiel bei JinkoSolar die operative Marge im gleichen Zeitraum des Geschäftsjahres 2017 auf 1,1 Prozent, im Vorjahr standen hier noch 5,4 Prozent zu Buche.

Übrig blieb im zweiten Quartal 2017 ein Nettoergebnis von 47,4 Renminbi oder rund 7,0 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 280,1 Mio. Renminbi) oder 1,48 Renminbi bzw. 0,20 US-Dollar je ADS (Vorjahr: 11,20 Reminbi).

Entwicklung des Marktes

Während die Auslieferungen an Solarmodulen bei der JinoSolar Holding erneut eine neue Rekordmarke setzten, ging der Durchschnittsverkaufspreis (ASP) je Solarmodul im zweiten Quartal 2017 insgesamt weiter zurück.

Hinzu kamen aufgrund der Knappheit steigende Preise für Silizium und andere Materialien sowie eine eher mehr extensive Zusammenarbeit mit OEM-Partnern, kommentierte Kangping Chen, JinkoSolar's Chief Executive Officer, das Ergebnis.

Meldung gespeichert unter: Solarmodule

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...