JD.com: Umsatz steigt um 61 Prozent - Umsatzausblick enttäuscht

Online-Handel in China

Dienstag, 18. November 2014 10:41
JDcom

BEIJING (IT-Times) - Asiens zweitgrößter E-Commerce-Konzern JD.com hat im vergangenen dritten Quartal 2014 zwar seinen Umsatz kräftig gegenüber dem Vorjahr steigern können, gleichzeitig enttäuschte JD.com mit einem verhaltenen Umsatzausblick für das vierte Quartal. JD.com-Aktien brechen daraufhin um mehr als 7,4 Prozent ein.

Für das vergangene dritte Quartal 2014 meldet der chinesische Online-Händler JD.com einen Umsatzsprung um 61 Prozent auf 4,71 Mrd. US-Dollar. Dabei musste das Unternehmen zunächst noch einen Nettoverlust von 26,8 Mio. Dollar hinnehmen. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte JD.com einen bereinigten Nettogewinn (Non-GAAP) von 60,4 Mio. Dollar oder vier US-Cent je Aktie erwirtschaften und damit die Markterwartungen der Analysten übertreffen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit einem Nettoverlust von einem Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...