IT-Konzern IBM kann Umsatzrückgang nicht stoppen - 20. Quartal in Folge

IT-Dienstleistungen weltweit

Mittwoch, 19. April 2017 17:04

ARMONK/NEW YORK (IT-Times) - Der US-amerikanische IT- und Softwarekonzern International Business Machines (IBM) Corp. hat seine Zahlen für das Auftaktquartal 2017 bekannt gegeben. Der Umsatz des Technologiekonzerns fiel erneut.

IBM Machine Learning

Finanzkennzahlen

Die IBM Corp. erwirtschaftete im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2017 einen Unternehmensumsatz von knapp 18,16 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 18,68 Mrd. US-Dollar). Marktbeobachter hatten mehr erwartet und zeigten sich enttäuscht.

Das Nettoergebnis (US-GAAP) von IBM lag im Auftaktquartal 2017 bei 1,75 Mrd. US-Dollar und damit ebenfalls unter dem Vorjahresniveau mit 2,01 Mrd. US-Dollar. IBM generierte damit ein Ergebnis je Aktie von 1,85 US-Dollar (Vorjahr: 2,09 US-Dollar).

Entwicklung der einzelnen Segmente von IBM

Wachstumsimpulse kamen insbesondere aus dem Bereich Cloud, der gegen den Trend um 33 Prozent auf 3,5 Mrd. US-Dollar zulegen konnte. Der Umsatz im Segment Cognitive Solutions (Solutions Software und Transaction Processing Software) wuchs derweil um 2,1 Prozent auf 4,1 Mrd. US-Dollar.

Schwächstes Segment war im ersten Quartal 2017 der Bereich Systems (Systems Hardware und Operating Systems Software), dessen Umsatz um 16,8 Prozent auf 1,4 Mrd. US-Dollar einbrach.

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...