iSuppli: DRAM-Wachstum nimmt ab

Dienstag, 8. November 2011 18:28
Samsung Unternehmenslogo

EL SEGUNDO (IT-Times) - Das Wachstum von DRAMs für PCs verlangsamt sich. Grund sei die steigende Popularität von Ultrabooks und Cloud Computing sowie die schwachen kurzfristigen ökonomischen Rahmenbedingungen. Dies ergab eine Studie von IHS iSuppli.

Der durchschnittliche DRAM (Dynamic Random Access Memory) - Speicher in Notebooks werde in diesem Jahr vier GB pro Gerät betragen. Zuvor war man von 4,2 GB ausgegangen. Damit wachse dieser Bereich 2011 lediglich um 25 Prozent und nicht, wie bisher angenommen, um 31 Prozent. In den Vorjahren lag das Wachstum durchschnittlich um die 40 Prozent.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...