iPhone-Vermarktung: NTT DoCoMo einigt sich offenbar mit Apple

Smartphones

Freitag, 6. September 2013 09:36
Apple_logo.gif

TOKIO (IT-Times) - Japans größter Mobilfunk-Carrier NTT DoCoMo wird nunmehr nach Jahren des Widerstands offenbar doch das neue iPhone von Apple im Herbst im Land der aufgehenden Sonne auf den Markt bringen.

Wie das Wall Street Journal mit Verweis auf vertraute Personenkreise berichtet, wird NTT DoCoMo (WKN: 920917) damit die bisherigen zwei japanischen Mobilfunknetzbetreiber SoftBank und KDDI Corp ergänzen, die das iPhone bereits in Japan vermarkten. Aufgrund des fehlenden iPhones hatte NTT DoCoMo zuletzt Marktanteile an die Konkurrenz verloren. Der Marktanteil des japanischen Marktführers sank von 52 Prozent in 2008 auf 46 Prozent im Juli 2013, so der japanische Telekom-Verband. Dagegen konnte SoftBank seit der Einführung des iPhones seinen Marktanteil von 19 auf 25 Prozent im gleichen Zeitraum steigern.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...