Intuit meldet Zahlen und enttäuscht mit Gewinnausblick

Freitag, 20. November 2009 10:05
Intuit.gif

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Der US-Finanzsoftwarehersteller Intuit (Nasdaq: INTU, WKN: 886053) hat im vergangenen ersten Fiskalquartal 2010 einen höheren Verlust ausweisen müssen, als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig wartet der US-Finanzsoftwarespezialist mit einem enttäuschenden Gewinnausblick auf.

Für das vergangene erste Fiskalquartal 2010 meldet Intuit einen Umsatzanstieg um zwei Prozent auf 493 Mio. US-Dollar. Dabei verlor der US-Finanzsoftwarehersteller 68 Mio. US-Dollar oder 21 US-Cent je Aktie, nachdem im Vorjahr bereits ein Minus von 52 Mio. Dollar oder 16 US-Cent je Aktie zu Buche stand.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen musste Intuit im jüngsten Quartal ein Minus von zehn US-Cent je Aktie ausweisen. Analysten hatten an dieser Stelle mit einem Minus von 16 US-Cent je Aktie sowie mit Einnahmen von 487,7 Mio. Dollar gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Intuit

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...