Intel zieht asiatische Chiphersteller runter

Mittwoch, 21. Februar 2001 10:40
Intel

Japan

Der Nikkei 225 Index verlor am heutigen Handelstag 1,12 Prozent auf 13.100,08 Punkte, nachdem der Nasdaq Composite durch Gewinnwarnungen insbesondere vom weltweit führenden Computer-Chip-Hersteller Intel ins Minus geführt wurde. Dementsprechend schwach tendierten auch asiatische Chip- und PC-Hersteller. Japan's führender Speicherchip-Hersteller NEC verlor 2,36 Prozent auf 2.065 Yen. Auch Fujitsu, PC-Hersteller und Japan's viertgrößter Chipproduzent, gab um 3,5 Prozent auf 1.673 Yen ab.

Nachdem der amerikanische Glasfaser-Chip-Produzent JDS Uniphase wegen einer Analysten-Herabstufung deutlich nachgeben mußte, verlor auch dessen größter Anteilseigner, der japanische Glasfaser-Komponenten-Hersteller Furukawa Eletric, 4,4 Prozent. Der japanische PC- und Notebook-Hersteller Toshiba gab um 2,48 Prozent nach.

Matsushita Electric, Hersteller von Computer-Peripheriegeräten und Kommunikationsausrüstung, hatte gestern nachbörslich Quartalszahlen bekanntgegeben. Der Gewinn lag unterhalb der Erwartzungen, zudem wurde die Prognose für das Jahresergebnis halbiert. Der Kurs verlor daraufhin im heutigen Handel 3,5 Prozent auf 2.200 Yen.

Hongkong

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...