Intel will sich vom Internet-TV-Servicegeschäft trennen

OnCue soll verkauft werden

Mittwoch, 27. November 2013 11:15
Intel Logo

SANTA CLARA (IT-Times) - Der US-Halbleiterkonzern Intel sucht offenbar nach einem Käufer für seinen Online-Pay-TV-Service OnCue und hat scheinbar bereits einen Interessenten gefunden. Offiziell wollte sich Intel zu einem möglichen Deal bislang nicht äußern.

Nach einem Bericht von Bloomberg zufolge will Intel Corp (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) seinen Internet-TV-Service OneCue für 500 Mio. US-Dollar verkaufen, wobei der Verkauf noch bis Jahresende abgeschlossen werden soll. Als Interessent gilt der US-Mobilfunk-Carrier Verizon Communications. Über OneCue können Anbieter Pay-TV-Programme über Breitband-Internet in das Wohnzimmer der Konsumenten bringen. Eine Kabelverbindung ist nicht mehr notwendig. Intel hatte in der Vergangenheit viel Zeit und Aufwand in die Entwicklung von Hardware und Software im Zusammenhang mit dem OnCue-Projekt investiert. Allerdings kämpft das Projekt weiter mit Startschwierigkeiten. Aus diesem Grund will sich Intel offenbar nunmehr von OneCue trennen.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...