Intel sieht Möglichkeiten in Lateinamerika

Mittwoch, 8. April 2009 09:32
Intel

SANTA CLARA - Der US-Halbleiterkonzern Intel Corp (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) will in Lateinamerika verstärkt Geschäftsmöglichkeiten wahrnehmen. Hierfür will der Chiphersteller in Bildungsprogramme in Lateinamerika investieren und sich in Regionen engagieren, die bislang noch keine Internetanbindung vorweisen können.

Entsprechend äußerte sich Intel-Vizepräsident John Davies, der für den Marketingbereich bei Intel verantwortlich zeichnet gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Man wolle weiter investieren und insbesondere Forschungseinheiten errichten, um nicht nur Studenten auszubilden, sondern Anwendern auch die Nutzung von Breitbandinternet näher bringen, so Davies.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...