Intel plant China-Fund im Volumen von 100 Mio. Dollar

Innovation Center in Shenzhen

Mittwoch, 2. April 2014 10:30
Intel Logo

SHENZHEN (IT-Times) - Der weltgrößte Chiphersteller Intel legt einen 100-Millionen-Dollar schweren China-Fund auf, um das Chip-Geschäft in China voranzutreiben. Intel CEO Brian Krzanich will den Intel Capital China Smart Device Innovation Fund im Rahmen eines Events in Shenzhen vorstellen. Bei Intel Capital handelt es sich um den Investmentarm von Intel.

Intel Capital hat seit 1998 mehr als 670 Mio. US-Dollar in 110 Firmen in China investiert, so der Halbleiterspezialist. Mit dem Vorstoß hofft Intel seine Chips in weitere Geräte außerhalb des traditionellen PC-Marktes bringen zu können. Zwar sind Intel-Chips in acht von zehn PCs zu finden, die verkauft werden, allerdings dominieren ARM Holdings und Qualcomm den Markt für Mobile-Chips. Mit einem neuen Innovation Center, welches in Shenzhen entstehen soll, will Intel lokale Hersteller ins Visier nehmen und Referenz-Designs zur Verfügung stellen, damit Intel-basierte Produkte auch verstärkt in Tablets, Smartwatches und Wearables Einzug halten. In diesem Zusammenhang will Intel auch einen neuen Mobile-Chip präsentieren, der für das neue Hochgeschwindigkeitsnetz von China Mobile zertifiziert ist.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...