Intel investiert in tschechischen Softwarespezialisten

Mittwoch, 7. September 2005 08:48
Intel

SANTA CLARA - Der weltgrößte Prozessorhersteller Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) investiert über seinen Kapitalarm Intel Capital 16 Mio. Dollar in den tschechischen Anti-Virussoftwarehersteller Grisoft. Nach Intel-Angaben stellt diese Investition die bisher größte Finanzhilfe des Unternehmens in Ost- bzw. Zentraleuropa dar.

Nach Angaben von Grisoft ist die hauseigene Software inzwischen auf mehr als 25 Mio. Rechnern im Einsatz. Vertrieben wird die Software nicht nur über Händler, sondern insbesondere auch über das Internet. Die Produktlinie des tschechischen Unternehmens unterstützt alle namhaften Betriebssysteme und Plattformen. Grisoft ist neben einem Büro im tschechischen Brünn, auch mit Niederlassungen in den USA vertreten.

Meldung gespeichert unter: Cybersecurity

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...