Infosys startet mit viel Schwung ins neue Jahr

Mittwoch, 14. April 2010 13:51
Infosys Unternehmenslogo

(IT-Times) - Indiens zweitgrößter IT-Serviceanbieter Infosys Technologies (Nasdaq: INFY, WKN: 919668) konnte seinen Wachstumskurs im vergangenen ersten Quartal 2010 in beeindruckender Weise weiter fortsetzen. Auch für das laufende Fiskaljahr 2011 gab sich das Unternehmen weiter zuversichtlich und stellt trotz der starken Rupie einen Gewinnzuwachs von 4,3 bis 8,6 Prozent in Aussicht. Die Umsatzerlöse sollen um 16 bis 18 Prozent zulegen.

Infosys will dabei vor allem organisch weiter wachsen. Dennoch schließt Infosys S. Gopalakrishnan auch Übernahmen nicht aus. Im Interview mit der indischen Economic Times äußerte sich der Manager allerdings zurückhaltend, was schnelle Zukäufe angeht.

Man habe zwar das Geld (Infosys verfügte zuletzt über Barreserven von 3,5 Mrd. Dollar), vielmehr wolle Infosys aber vorsichtig und selektiv vorgehen. Dabei verweist Gopalakrishnan darauf, dass 70 Prozent der Akquisitionen nicht den Wertzuwachs erbringen, den diese zunächst versprechen. Zuletzt ging Infosys eher in die andere Richtung und trennte sich von seinem Investment OnMobile Systems und verkaufte rund 60 Prozent seiner Beteiligung.

Microsoft lagert interne IT an Infosys aus
Als kleine Sensation gilt hingegen eine andere Meldung. Nach einem Bericht von CNet zufolge wird der US-Softwaregigant Microsoft seine interne IT an Infosys auslagern. Über finanzielle Details dieses Kontrakts wurde zwar nichts bekannt, jedoch wird Infosys Microsoft Anwendungen, Geräte und Datenbanken in 450 Niederlassungen in 104 Ländern weltweit betreuten.

Infosys wird in diesem Zusammenhang Service-Desk-Funktionen und Support-Services bereitstellen. Zwar arbeitete Infosys bereits im Vorfeld des Auftrags mit Microsoft zusammen, jedoch seien mehr als 90 Prozent dieses Auftrags Neugeschäft für Infosys, so Infosys-Manager Anand Nataraj, der als Vizepräsident die Einheit Infrastructure Management Services bei Infosys leitet.

Der neue IT-Kontrakt spült nicht nur Geld in die Kassen von Infosys, gleichzeitig gewinnen die Inder dadurch auch einen Prestige-Kunden hinzu. Das Großprojekt will Infosys dann auch dazu nutzen, um die Erfahrungen im Zusammenhang mit Microsoft-Software und dessen neuem Betriebssystem Windows 7 auch für andere Kunden nutzbar zu machen…

Kurzportrait

Der im Jahre 1981 gegründete und im indischen Bangalore ansässige IT-Servicedienstleister Infosys Technologies bietet eine breite Produktpalette an Outsourcing- und Software-Services an. IT-Beratung (Infosys Consulting), Software-Engeneering, Implementierung und das Programmieren ganzer Anwendungen im Kundenauftrag gehören zum Produktportfolio des indischen IT-Servicespezialisten. Auch Business Process Outsourcing Services werden über die Einheit Infosys BPO angeboten.

Um die Projekte und die professionelle Betreuung seiner Firmenkunden sicherstellen zu können, betreibt Infosys nicht nur eine Reihe von Entwicklungszentren in Indien, sondern auch im Ausland. So ist das Unternehmen mit sechs Entwicklungszentren in den USA, sowie zwei weiteren Entwicklungszentren in England, drei in Australien und mit einem Entwicklungszentrum in Japan präsent. Auch in China und Deutschland will Infosys sein Personal deutlich aufstocken. Gleichzeitig betreibt Infosys noch weitere 19 Offshore-Entwicklungszentren, davon 18 in indischen Städten und eines in Toronto.

Seine IT-Servicedienstleistungen erbringt Infosys unter anderem auch über seine Tochterfirmen Progeon Limited, Infosys Technologies Australia, Infosys China und seit 2004 auch in den USA über die Tochter Infosys Consulting. Im Frühjahr 2006 kaufte Infosys die restlichen Anteile an der Tochter Progeon von der Citicorp. Mit der Tochter Infosys Technologies S. De RL De CV ist InfoSys seit 2007 auch in Mexiko präsent. Mitte 2007 übernahm man zudem die Einheit Philips Services Delivery Center und die zugehörigen Niederlassungen in Indien, Polen und Thailand. Im August 2008 verstärkte man sich durch die Übernahme des britischen IT-Spezialisten Axon, nachdem man zuvor die australische Mainstream Software Pty Limited übernahm.

Darüber hinaus entwickelt Infosys insbesondere Software-Produkte für die Finanzwirtschaft. Die Produkte FinacleCore Banking, Finacle eChannels, Finacle eCorporate, Finacle CRM und Finacle Treasury sind vollständig Web-basiert und zielgerichtet auf die Bedürfnisse der Banken zugeschnitten.

Zu den Kunden des IT-Dienstleisters zählen unter anderem Industriegrößen wie British Telecom, Bank of America, Boeing, Cisco Systems, Goldman Sachs, Dell oder Toshiba. Den Großteil seiner Umsätze erzielt Infosys in Nordamerika. In Europa wurden zuletzt mehr als 25 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftet. Der Bereich Financial-Services trug zuletzt mehr als 35 Prozent zu den Gesamteinnahmen bei.

Zahlen

Im vierten Quartal 2010 lag der von Infosys verbuchte Umsatz bei 1,29 Mrd. US-Dollar nach 1,12 Mrd. Dollar im Vorjahr. Der Bruttogewinn summierte sich auf 552 Mio. Dollar (2009: 471 Mio. Dollar). Es wurde ein operativer Gewinn von 390 Mio. Dollar erwirtschaftet, der Nettogewinn lag in 2010 bei 349 Mio. Dollar. Im Vorjahr betrugen die entsprechenden Vergleichszahlen 330 Mio. Dollar sowie 321 Mio. Dollar.

Meldung gespeichert unter: Infosys

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...