Infosys gibt sich trotz drohender US-Rezession unbeeindruckt

Montag, 14. Januar 2008 14:17
Infosys Unternehmenslogo

(IT-Times) Indiens zweitgrößter IT-Spezialist Infosys Technologies (Nasdaq: INFY, WKN: 919668) gerät in schwieriges Fahrwasser. Marktbeobachter rechnen damit, dass sich die US-Immobilienkrise und drohende Rezession auch auf das Geschäft von Infosys auswirken wird.

Infosys will zweiten Campus errichten
Dennoch gibt sich Indiens zweitgrößter IT-Outsourcer davon bislang unbeeindruckt und plant weiter aufzurüsten. So hat Infosys weitere 300 Acker Land unweit von Bangalore in Sarajpur erworben, um seine Mitarbeiterzahl weiter aufzustocken. Gegen Ende des Fiskaljahres 2008 wird die Zahl der Mitarbeiter in Bangalore auf etwa 25.000 steigen. Damit entstehen Platzprobleme, die der indische Outsourcer mit der Errichtung eines zweiten Campus lösen will.

Zudem soll das bestehende Center in Pune weiter ausgebaut werden. Wurden zuletzt hier noch etwa 11.900 IT-Spezialisten beschäftigt, sollen in den nächsten Tagen die Kapazitäten um weitere 11.782 Sitze steigen. Auch in Hyderabad, wo Infosys zuletzt rund 9.430 Mitarbeiter beschäftigte, soll das Personal weiter aufgestockt werden, heißt es bei den Indern.

Weitere Aufträge von Philips?
Sechs Monate nachdem Infosys einen 7-Jahreskontrakt in Höhe von 250 Mio. US-Dollar mit der Philips Electronics abgeschlossen hatte, scheinen weitere Folgeaufträge von Philips möglich.

Erste Gespräche sollen zwischen den beiden Firmen bereits stattgefunden haben, heißt es. Die Infosys-Einheit Infosys BPO hatte entsprechende Philips BPO Center im indischen Chennai, im polnischen Lodz sowie im thailändischen Bangkok übernommen, wobei Infosys BPO CEO Amitabh Chaudhry davon ausgeht, die Integration der übernommenen Einheiten binnen sechs Monate abzuschließen.

Dennoch dürfte für Infosys das anstehende Fiskaljahr 2009, welches im April beginnt, kein einfaches werden, denn nach wie vor erzielt das Unternehmen mehr als ein Drittel seiner Umsätze im Bereich Financial-Services, einem Marktsegment, dass durch die US-Immobilienkrise zuletzt besonders betroffen war…

Kurzportrait

Der im Jahre 1981 gegründete und im indischen Bangalore ansässige IT-Servicedienstleister Infosys Technologies bietet eine breite Produktpalette an Outsourcing- und Software-Services an. IT-Beratung (Infosys Consulting), Software-Engeneering, Implementierung und das Programmieren ganzer Anwendungen im Kundenauftrag gehören zum Produktportfolio des indischen IT-Servicespezialisten. Auch BPO-Services werden über die Einheit Infosys BPO angeboten.

Um die Projekte und die professionelle Betreuung seiner Firmenkunden sicherstellen zu können, betreibt Infosys nicht nur eine Reihe von Entwicklungszentren in Indien, sondern auch im Ausland. So ist das Unternehmen mit sechs Entwicklungszentren in den USA, sowie zwei weiteren Entwicklungszentren in England, drei in Australien und mit einem Entwicklungszentrum in Japan präsent. Auch in China will Infosys sein Personal deutlich aufstocken. Gleichzeitig betreibt Infosys noch weitere 19 Offshore-Entwicklungszentren, davon 18 in indischen Städten und eines in Toronto.

Seine IT-Servicedienstleistungen erbringt Infosys unter anderem auch über seine Tochterfirmen Progeon Limited, Infosys Technologies Australia, Infosys China und seit 2004 auch in den USA über die Tochter Infosys Consulting. Im Frühjahr 2006 kaufte Infosys die restlichen Anteile an der Tochter Progeon f von der Citicorp. Mit der Tochter Infosys Technologies S. De RL De CV ist InfoSys seit 2007 auch in Mexiko präsent. Mitte 2007 übernahm man zudem die Einheit Philips Services Delivery Center und die zugehörigen Niederlassungen in Indien, Polen und Thailand.

Darüber hinaus entwickelt Infosys insbesondere Software-Produkte für die Finanzwirtschaft. Die Produkte FinacleCore Banking, Finacle eChannels, Finacle eCorporate, Finacle CRM und Finacle Treasury sind vollständig Web-basiert und zielgerichtet auf die Bedürfnisse der Banken zugeschnitten. Infosys gilt dann auch als eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen im US-Finanzservicemarkt.

Zu den Kunden des IT-Dienstleisters zählen unter anderem Industriegrößen wie Bank of America, Boeing, Cisco Systems, Goldman Sachs, Dell oder Toshiba. Den Großteil seiner Umsätze erzielt Infosys in Nordamerika. In Europa wurden zuletzt mehr als 25 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftet. Der Bereich Financial-Services trug zuletzt mehr als 35 Prozent zu den Gesamteinnahmen bei.

Zahlen

Im dritten Quartal 2007 wies Infosys einen Umsatz von 1,08 Mrd. US-Dollar aus, im Vorjahr waren es 821 Mio. Dollar. Entsprechend positiv entwickelte sich auch der Bruttogewinn: Nach 353 Mio. Dollar in 2006 wurden nun 455 Mio. Dollar ausgewiesen. Der operative Gewinn lag mit 312 Mio. Dollar ebenfalls deutlich über dem Vorjahreswert von 234 Mio. Dollar. Infosys erwirtschaftete 310 Mio. Dollar Nettogewinn (2006: 218 Mio. Dollar). Unterdessen legte auch der (verwässerte) Gewinn je Aktie zu: Nach 38 Cent in 2006 wurden nun 54 Cent erzielt.

Meldung gespeichert unter: Infosys

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...