Infosys 3.0 Strategie trägt erste Früchte

IT-Servicespezialist zurück auf Wachstumskurs

Montag, 15. Juli 2013 14:36
Infosys Unternehmenslogo

(IT-Times) - Nach dem Indiens zweitgrößter IT-Softwarexporteur Infosys im Vorquartal noch herb enttäuscht hatte, meldet sich der Outsourcing-Spezialist wieder eindrucksvoll zurück. Für das vergangene erste Fiskalquartal 2014 konnte Infosys ein starkes Umsatzwachstum verbuchen, wodurch Infosys-Papiere zuletzt wieder stark gefragt waren.

Umsatz wächst zweistellig - Neukundenwachstum beschleunigt
Für das vergangene erste Fiskalquartal 2014 meldete Infosys einen Umsatzanstieg um rund 14 Prozent auf rund 2,0 Mrd. US-Dollar. Der Nettogewinn kletterte allerdings nur um 0,5 Prozent auf 418 Mio. US-Dollar. Insgesamt bekräftigte Infosys (Nasdaq: INFY, WKN: 919668) aber nochmals seine Wachstumsprognose, wonach die Umsätze im laufenden Fiskaljahr 2014 um sechs bis zehn Prozent wachsen sollen.

Infosys konnte im jüngsten Quartal 66 Neukunden gewinnen, nach 56 neue Kunden im Vorquartal. Insgesamt verzeichnete Infosys damit 836 aktive Kunden, nach 798 aktive Kunden im Vorquartal. Dabei konnte Infosys drei Kunden gewinnen, die 100 Mio. US-Dollar zum Umsatz beisteuerten.

Dennoch blieb das Geschäft insgesamt weiter schwierig, räumt man bei Infosys ein. Im Energie-, Versorger- und Kommunikationsbereich blieben die IT-Ausgaben weiter hinter den Erwartungen zurück.

Infosys 3.0 Strategie macht sich erstmals positiv bemerkbar
Um das Unternehmen auf die neuen Herausforderungen des Marktes vorzubereiten, hat sich der IT-Spezialist mit Infosys 3.0 einer neuen Strategie verschrieben.

Im Rahmen dieser Strategie will Infosys wieder stärker auf verwendbare Plattformen und Produkte als auch Services mit höheren Gewinnmargen konzentrieren. Hierzu zählen beispielsweise Consulting- und Systemintegrationsservices.

Hierfür hat Infosys drei Geschäftsbereiche geformt: Business Transformation (Consulting, Systemintegration und Firmenkundenlösungen), sowie Business Operations (Application Development, Wartung, Infrastruktur-Management), Business Innovation (Produkte, Plattformen und Solutions).

Infosys will sich als Business Solutions Provider positionieren
Insgesamt will sich Infosys zum Business Solutions Provider wandeln. In diesem Zusammenhang wollen sich die Inder auf neue Service-Lösungen rund um Cloud Computing und Enterprise Mobility konzentrieren.

Ausbremsen könnte Infosys noch das geplante Immigrationsgesetz in den USA, welches in der aktuellen Form die Kosten für Outsourcing-Unternehmen erhöhen könnte, befürchtet Infosys America Head Ashok Vemuri. Allerdings könnte das US-Immigrationsgesetz auch dazu führen, dass noch mehr Arbeiten in Übersee (offshore) erledigt werden, hofft der Infosys-Manager.

Kurzportrait

Der im Jahre 1981 gegründete und im indischen Bangalore ansässige IT-Servicedienstleister Infosys Technologies bietet eine breite Produktpalette an Outsourcing- und Software-Services an. IT-Beratung (Infosys Consulting), Software-Engeneering, Implementierung und das Programmieren ganzer Anwendungen im Kundenauftrag gehören zum Produktportfolio. Auch Business Process Outsourcing Services werden über die Einheit Infosys BPO angeboten. Insgesamt operiert Infosys heute aus vier vertikalen Geschäftsbereichen heraus: Financial Services & Insurance, Manufacturing, Energy, Utilities, Communications and Services und Retail, Logistics und Life Science.

Um die Projekte und die professionelle Betreuung seiner Firmenkunden sicherstellen zu können, betreibt Infosys nicht nur eine Reihe von Entwicklungszentren in Indien, sondern auch im Ausland. So ist das Unternehmen mit sechs Entwicklungszentren in den USA, sowie zwei weiteren Entwicklungszentren in England, drei in Australien und mit einem Entwicklungszentrum in Japan präsent. Gleichzeitig betreibt Infosys noch weitere 19 Offshore-Entwicklungszentren, davon 18 in indischen Städten und eines in Toronto.

Seine IT-Servicedienstleistungen erbringt Infosys unter anderem auch über seine Tochterfirmen Progeon Limited, Infosys Technologies Australia, Infosys China und seit 2004 auch in den USA über die Tochter Infosys Consulting. Im Frühjahr 2006 kaufte Infosys die restlichen Anteile an der Tochter Progeon von der Citicorp. Mit der Tochter Infosys Technologies S. De RL De CV ist Infosys seit 2007 auch in Mexiko präsent. Mitte 2007 übernahm man zudem die Einheit Philips Services Delivery Center und die zugehörigen Niederlassungen in Indien, Polen und Thailand. Im August 2008 verstärkte man sich durch die Übernahme des britischen IT-Spezialisten Axon, nachdem man zuvor die australische Mainstream Software Pty Limited übernahm. In 2009 rief Infoys die Beratertochter Infosys Consulting India Limited ins Leben. Gleichzeitig wurde die Einheit Infosys Public Services geschaffen. Anfang 2012 verstärkte sich Infosys BPO durch die Übernahme von Portland Group Pty. Im Herbst 2012 kaufte Infosys den Schweizer IT-Berater Lodestone Holding AG.

Darüber hinaus entwickelt Infosys insbesondere Software-Produkte für die Finanzwirtschaft. Die Produkte FinacleCore Banking, Finacle eChannels, Finacle eCorporate, Finacle CRM und Finacle Treasury sind vollständig Web-basiert und zielgerichtet auf die Bedürfnisse der Banken zugeschnitten.

Zu den mehr als 800 Großkunden des IT-Dienstleisters zählen unter anderem Industriegrößen wie British Telecom, Bank of America, Boeing, Cisco Systems, Goldman Sachs, JPMorgan, UBS, Dell oder Toshiba. Den Großteil seiner Umsätze (65 Prozent) erzielt Infosys in Nordamerika.

Zahlen

Meldung gespeichert unter: Infosys

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...